Uhren mit Fitness-Funktionen

Die eigenen Trainingserfolge zu messen und im Zeitverlauf zu betrachten, ist mit einer Fitnessuhr oder einem Fitnessarmband kein großer Aufwand mehr. Sämtliche Aktivitäten werden präzise erfasst und können am Computer, Smartphone oder Tablet im Detail ausgewertet werden. Dabei bietet der Markt heute eine Fülle an Möglichkeiten. Bevor wir uns diese näher ansehen, wollen wir zunächst die Definition der einzelnen Uhrentypen bestimmen.

Die meisten Leute nennen bezeichnen jede elektronische Uhr, die mehr Funktionen als herkömmliche analoge Uhren bieten, als Smartwatch. Dieser Begriff ist also ziemlich weit gefasst.

Smartwatch mit Fitness Funktion

Was ist eigentlich eine Smartwatch?

Eine Smartwatch ist eine elektronische Uhr, die für die Ausführung von Computerprogrammen jeglicher Art gebaut ist. Nachrichtenübermittlung, Kommunikation, Gesundheit, Sport, Nachrichten, Musik, Produktivität, Spiele und Unterhaltung und so weiter. Eine Smartwatch funktioniert mit einem Betriebssystem, das dem Benutzer den Zugriff und die Installation von Anwendungen ermöglicht. Diese Anwendungen laufen entweder nativ auf der Uhr oder in Verbindung mit einem Smartphone. Hauptmarken sind: Apple, Samsung, LG und Huawei.

Eine Fitnessuhr hingegen ist eine elektronische Uhr, die mit zwei Hauptzielen gebaut wurde:

1.) Bereitstellung präziser Leistungsinformationen für Athleten während des Trainings und
2.) Erfassung, Analyse und Anzeige relevanter Informationen über Trainingseinheiten.

Sie läuft auch auf einem Betriebssystem (OS), aber in diesem Fall sind das Betriebssystem und die Hardware für ihren Hauptzweck optimiert: die Verfolgung von Sportaktivitäten. Hauptmarken sind Garmin, Suunto und Polar.

Trainingseinheiten kann man mit einer Smartwatch verfolgen. Eine Fitnessuhr und ein Fitnessarmband sind jedoch dafür optimiert sie machen es viel besser.

Fitnessuhren besitzen ähnliche Fähigkeiten.

Einige wesentliche Vorzüge einer Fitnessuhr und einem Fitnessarmband gegenüber Smartwatches sind:

1. Präzision

Die Genauigkeit von GPS- und Herzfrequenzsensoren ist für eine Fitnessuhr von entscheidender Bedeutung. Andere Elemente wie das Höhenbarometer und das Thermometer sind ebenfalls sehr wichtig. Die Uhren müssen in der Lage sein, Variationen fast sofort zu reflektieren, um Aktivitäten wie Intervalltrainingsübungen oder Trailrunning-Sitzungen richtig zu verfolgen.

Als Beispiel dafür, wie sich diese Prioritäten auf die Uhr auswirken, hat eine High-End-GPS-Uhr wie die Garmin Fenix 5-Serie eine ausgezeichnete Herzfrequenz- und GPS-Sensorik, aber keine Musikspeicherfähigkeiten.

Fitness Tracking

2. Design & Benutzerfreundlichkeit

Traditionell sind Fitnessuhren sperrig und nicht sehr stilvoll. Früher wurden sie nur zum Training getragen. Nach jeder Trainingseinheit ging die Fitnessuhr geradewegs zurück in die Schublade. Die Dinge haben sich geändert. Wer noch immer seine gewohnte Uhr tragen möchte, kann mit einem Fitnessarmband sämtliche Aktivitäten aufzeichnen. Die meisten aktuellen Sportuhren sind schlank und passen zu jeder Garderobe. Das Design der Fitnessuhren ist kein Nachteil mehr im Vergleich zu Smartwatches.

Ein großer Unterschied liegt in der Benutzerfreundlichkeit. Eine Smartwatch wird in der Regel über den Touchscreen gesteuert. Im Gegensatz dazu wird eine Fitnessuhr meist über physische Tasten gesteuert. Während des Trainings lassen sich so leicht Metriken überprüfen, die auf verschiedenen Seiten im Display angezeigt werden, oder eine Runde aufzeichnen oder ein Wegpunkt markieren. Einen Touchscreen während des Laufens zu benutzen ist irritierend und mitunter gefährlich.

3. Fitnesstracking-Möglichkeiten

Eine Fitnessuhr und ein Fitnessarmband wurden für die Verfolgung von Sportaktivitäten gebaut und optimiert. Dazu zählen Hardware, Software, Benutzerfreundlichkeit und Akkulaufzeit. Sie bieten unzählige Metriken zum Fitnesstracking. Zugleich ermöglichen sie den Athleten, während der Trainingseinheiten auf die verfügbaren Informationen in der von ihnen bevorzugten Art und Weise zuzugreifen.

Zahlreiche Trainingseinheiten lassen sich auch mit einer Uhr mit Fitness-Funktion verfolgen. Bei der verfügbaren Anpassung und Präzision sind die speziellen Smartwatch und Fitnesstracker jedoch viel weiter fortgeschritten.